Über die Lemminge

Vorkommen:
hoher Norden, Polargebiet, Lemminge leben gern in feuchten Regionen,
möglichst am Rand von Sümpfen.
Aussehen:
die Lemminge gehören zur Gattung der Wühlmäuse. Sie werden ca. 15 cm groß, mit einem kurzen Schwanz ( ca. 2 cm ).
Lemminge haben ein gelb-braunes bis hin zu grauem Fell.
Vermehrung:
mehrere Würfe pro Jahr, mit bis zu 5 Jungen ( Zahl der Jungen hängt von der Population und dem Nahrungsangebot ab ).
Ernährung: in den Wintermonaten hauptsächlich Moose, Flechten und Gräser
in den Sommermonaten Beeren, Pilze und Kräuter
Lebensraum:
in weitläufigen, unterirdischen Gängen und Höhlen
ökologische Bedeutung:
Lemminge sind in ihren Lebensräumen sehr wichtig für das ökologische Gleichgewicht.
Durch ihr ständiges Graben und Aufwühlen der Erde, können sich an der aufgeworfenen Erdoberfläche, neue Pflanzen festsetzen.
Berglemminge sind besonders bekannt für ihre Massenwanderungen, welche durch Nahrungsknappheit und Überpopulation ausgelöst werden.
Da Lemminge sehr unverträgliche und reizbare Tiere sind, führen diese Auslöser bei den Tieren zu großem Streß.
Auf ihrer Suche nach neuen Lebensräumen legen die Tiere wenn nötig in 24 Stunden Strecken bis zu 15 km zurück.
Dabei durchqueren Lemminge auch Städte, Flüsse und Seen ( obwohl im Allgemeinen nicht angenommen, sind Lemminge gute Schwimmer ).
Der Instinkt der Tiere zwingt sie aber immer gerade aus zu laufen, dies soll verhindern, daß sie zu ihrem alten Ausgangspunkt zurückkehren.
Dabei kann es aber vorkommen, daß die Lemminge an Fjorden, großen Flüssen oder Schluchten auf unüberwindbare Hindernisse treffen.
Da von hinten Massen von Lemmingen nachdrücken und dadurch der Druck nach vorne immer größer wird, stürzen die Lemminge ins Wasser und ertrinken.
Trotz der zahlreichen Legenden und Sagen: Lemminge begehen keinen Massenselbstmord!!!
Wanderungen:
Feinde: Polarfüchse, Vielfraße, Greifvögel, Schnee-Eulen und Rentiere

 

Zwei Lemminge

Eine Fabel

von Uwe LINKE

Von den Lemmingen weiß man, daß sich in Jahren besonders starker Vermehrung viele Tausend Tiere im Frühjahr, aber auch im Spätsommer auf eine Wanderung begeben und dabei oftmals an die Küsten kommen und sich von den Klippen hinunterstürzen. Diesen Sturz überlebt kaum eines der Tiere.

Auf einer dieser Wanderungen gingen zwei Lemminge nebeneinander und einer fragte seinen Nachbarn: "Wohin geht unser Weg eigentlich?" "Das weiß ich nicht. Doch die da vorne werden es schon wissen", war die Antwort. Nach einer ganzen Weile fragte der Neugierige wieder: "Und wer sind die da vorne?" "Das weiß ich nicht. Doch sie werden uns schon richtig führen, denn sie gehen ja vorne und haben einen wesentlich besseren Überblick. Sie wissen schon, was sie tun.". Viele Kilometer gingen sie schweigend nebeneinander, doch dann kam erneut eine Frage: "Was ist aber, wenn sie uns nun doch falsch führen und wir alle verderben?" "Was hast Du eigentlich? Wenn viele Tausend Lemminge denselben Weg gehen, kann es nicht verkehrt sein! Und der Weg ist so schön breit und bequem. Du wirst schon sehen, daß wir bald neue Futterplätze und das vollkommene Glück finden und überall herrscht dann Frieden. Sei jetzt endlich still und geh weiter!"

Doch schon bald kamen sie ans Meer und die ersten Lemminge stürzten die Felsen hinab und zerschmetterten unten. "Siehst Du, ich habe ja gleich so etwas Schreckliches befürchtet. Wer kann uns jetzt noch retten?" "Was willst Du eigentlich? Sieh, wir können jetzt sogar schon fliegen. Ist das nicht ein großer Fortschritt?!" Und er stürzte sich begeistert in den Abgrund. -