WAS LANGE WÄHRT, FÄHRT ENDLICH GUT……

Nach diversen schöpferischen Pausen und Diskussionen um Originalteile, nach etlichen Änderungen und Verbesserungen am „Gesamteindruck“ und nach vielen Stunden in der kalten Schmiede – der Frühling ist ausgebrochen und das „Blaue Wunder“ strebt der Vollendung entgegen…….

Sieht schon richtig gut aus……..












Aber dann – obwohl das Motörchen schon wunderbar schnurrte und wir das „Blaue Wunder“ beinahe für FERTIG erklärt hatten, kamen per ebay dieses schöne Originalprospekt und die Zeitungsannonce von 1971 zu uns. Und dann wollten wir´s doch ganz genau wissen und haben noch mal diverse Änderungen vorgenommen……..





Der Sattel war nicht grau, sondern schwarz (immer bedenken: beim französischen Modell!), das kleine Schutzblech vorne Chrom, nicht weiß, der Schmutzlappen nicht schwarz, sondern grau, der Dekohebel nicht Plastik, sondern Metall, der Ständer nicht schwarz, sondern blau (!) und immer noch fehlte das Rücklicht (nicht oval, sondern eckig) und vielleicht könnt ihr euch jetzt vorstellen, warum es dann doch noch so lange gedauert hat, bis alle Teile passend gesucht und gefunden, getauscht, bestellt, gekauft, ausgewechselt und ergänzt wurden ;-)




Weg mit dem schwarzen Lappen…..



…her mit „bleu atoll“ für den neuen Ständer….



…raus mit dem falschen Dekohebel und einen „echten“ gebastelt

(oben das Original, unten die Fälschung)







Und endlich traf dann auch das heißersehnte „feux arrière“ ein, was wir reichlich begossen haben



Also kein Ovali wie beim deutschen Import-Solex



sondern ein fettes viereckiges





Und dann gabs noch die kleine Schrecksekunde, weil es nicht leuchten wollte…..durch das pulverbeschichtete (Kunststoff!) Metall entstand kein Massekontakt, also musste noch ein Streifchen Kupferblech unter die Auflage…….

Aber zum guten Schluß lieferte Andreas noch die passenden blauen Packtaschen ins Haus – das war dann Weihnachten und Ostern zusammen:








An dieser Stelle soll noch mal drauf hingewiesen sein, dass das blaue Gepäckträgerendstück ein Späßchen ist, das wir uns gegönnt haben…..klar, wir haben auch das graue Original !

Und so wurde aus dem Schrotthaufen…



….ein wunderschönes…..



5000er



Und hier ist es angebracht, einigen der vielen Leuten zu danken, die dazu beigetragen haben:

Peter, der geschraubt hat wie ein Weltmeister und nebenbei noch Endstücke (in grau, blau, gelb, orange und weiß) und Dekohebel als Ausgleichssport hergestellt hat,

Iris und Jörg, die den ganzen Wahnsinn ins Rollen gebracht und von Anfang an mitgemacht haben,

die Teilebesorger (unter anderem) Crazy Kris und Andreas Schommer,

die Ratschläger im Forum, die seelischen, moralischen und praktischen Beistand gewährt haben (stellvertretend für alle der Zischel, der sich im Schätt das Gejammer angehört hat, wenn wieder was nicht klappte),

den email-Schreibern, die Erfolg und gutes Gelingen gewünscht haben ( so wie z.B. Fer und Carla aus Holland und John und Jill aus Maine),

und soooo vielen anderen,

und last but not least den saarländischen Bierbrauern, ohne die wir eine trockene Baustelle gehabt hätten ;-)

Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine Taufe.

Eine „Blaue-Wunder-Taufe“.

Eine???




Die Lemminge präsentieren das

Clon – Solex DOLLY !

(Merci an Kris, der gleichzeitig mit uns den Winter über nicht untätig war…..)

:-)

Im nächsten und letzten Teil unserer Serie

„ Schrott ist unser Leben“

folgt dann die feierliche erste Ausfahrt mitsamt Taufe

(Sekt steht schon kalt !)

Übrigens - wer zu den einzelnen Arbeitsschritten mehr wissen will,
meldet sich im Forum oder bei wombat@reibrollen-lemminge.de.

Wer möchte,
kann auch einzelne Fotos in hoher Auflösung zugemailt bekommen.

<