NICOLE, MARIANNE und THIRIMONT

Wir geben es zu: wir waren noch nie in Belgien. Aber das Solexfahren macht alles möglich. Am ersten Feriensonntag (30.6.) lud uns der belgische Solexclub zu einer Ausfahrt ein. Gesagt, gepackt - bereits am Samstagnachmittag standen wir vor Nicoles und Mariannes Häuschen in Thirimont. Wir wurden ganz herzlich in Empfang genommen, einquartiert, und konnten dann mitverfolgen, wie die beiden knietief in den Vorbereitungen zur Ausfahrt versanken. Hilfreiche Dorfbewohner schleppten kübelweise Salat (aus eigenem Anbau) durch den Garten, Marianne verabschiedete sich zum Mayonnaise rühren, Anstecker für jeden der angemeldeten über 50 Teilnehmer wurden gebastalt, Streckenpläne sortiert - da war echt was größeres im Gange! Das wurde uns spätestens dann klar, als der Solexclub "Les Spirales" aus Calais vorfuhr.

2 Autos und 7 (sieben!) Solexe in verschiedenen Erhaltungszuständen auf einem Anhänger! Eins davon komplett goldfarben besprüht! Und Fahrer zwischen 17 und 60 - eine total bunte und lustige Truppe. Abends gings in die Pizzeria(jede Pizza ca. 1m2)zum Essen und zu einer ersten Kostprobe belgischen Bieres. Trotz enormer Sprachschwierigkeitem - deutsch, französisch, englisch, argentinisch, holländisch und diverse Dialekte - haben wir uns alle bestens unterhalten. "On aime les plaisirs de la table", wie Marianne sagte.

Am nächsten Morgen gings in die ehemalige Bürgermeisterei zum Frühstück. Jeder erhielt ein T-Shirt mit dem Aufdruck "O Solex mio" und dem Logo des belgischen Clubs, einen ausführlichen Streckenplan und dann gings in langer Kette los aufs Land.

Was für eine Strecke!Lange Geraden, sanfte Hügel, kurze Steigungen, Nebensträsschen, Dörfer, Felder, schmale Wege, breite Strassen, flotte Abfahrten - immer interessant und immer gings flott voran. So richtig zum laufen lassen! Man sollte allerdings bei 30kmh Schnitt locker mithalten können. Wombat konnte - mußte sich auf gerader Strecke nur Calais geschlagen geben...

Für Havarien (gabs nur eine -kein Solex, sondern eine alte sehr schön restaurierte Sparta)fuhr ein Werkstattwagen mit, der sofort ein Austauschsolex bereithielt. Über jede breitere oder befahrenere Strasse leitete uns eine SuzukiBandit, die sich kurzerhand querstellte und den Verkehr anhielt, bis alle Schäfchen sicher auf der anderen Seite waren.

Beim Stopp im Wald wurden belgische Pralinen gereicht, am Bauernhof belgisches Bier, eine alte Mühle wurde besichtigt (mit Schnapsbrennerei!), ein Schloß......und zum Mittagessen gings in den großen Saal eines alten Bauernhofs, wo die Gastbeberinnen Marianne und Nicole (und vermutlich halb Thirimont) ein wunderbares Mittagessen für uns auftischten. Nach dem Essen wurde nicht nur Kaffee gereicht, sondern ein junger Helfer ging mit dem Solexine-Kanister herum und füllte jeden bedürftigen Tank auf...sowas von Service und Freundlichkeit! Wir waren echt baff! Sogar ein selbstkomponiertes Lied wurde vorgetragen (richtig:"O Solex mio"!) und mit großem Jubel mitgesungen.

Zum Schluß, als Zuckerstück sozusagen, gabs noch einen Halt in einem kleinen handwerklichen Pralinen-Herstellungsbetrieb, mit Kostprobe natürlich - ich kam mir inzwischen vor wie eine übeerdimensionierte dicke Reibrolle.....

Zurück in Mariannes und Nicoles großem Garten nahmen die Überraschungen ihren Fortgang: Kuchen, noch mehr belgisches Bier, für jeden eine große Überraschungstüte (mit Geschenken umliegender Betriebe und Geschäfte gefüllt) und eine holländische Teilnehmerin, die uns ein Ständchen auf ihrem Dudelsack (jaja - Dudelsack!) vorspielte.

Müde, aber mächtig guter Laune nahmen wir Abschied von unseren Gastgeberinnen (3mal "Hipphipp-HURRAAA!) und machten uns auf den Nachhauseweg.

Wir haben neue Freunde gewonnen - wie das eben so geht, wenn man mit dem Solex Besuche macht, und hoffen, daß uns Marianne, Nicole, Daniel, die "Spirales" Marie-Claire, Dominik, Monsieur George mit dem Goldsolex und noch ein paar andere aus Belgien und Frankreich im Herbst einen Gegenbesuch abstatten!

Amitiés solexiformes

Astrid und Peter

P.S. Wir waren richtig stolz, das unsere Reibrollis so gut mithalten konnten!!



Zu den Bildern